Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/31/d511202816/htdocs/jA/wp-content/themes/Divi/functions.php on line 5852

English version

We are happy to introduce you to another company which supports us on our way to Tucson. The joanneum Aeronautics DBF 2017 Team would like to thank RTA for the support. Here are some information about our partner.


Rail Tec Arsenal

The ice age for helicopters and aircraft:

the Vienna Climatic Wind Tunnel turns into the world’s largest icing wind tunnel for aircraft

Rail Tec Arsenal is opening a new icing rig for the aviation industry and can now offer icing tests for complete helicopters and aircraft engines at full throttle.

 On 3 March 2014, the new icing facility for aircraft will be officially opened in the Vienna Climatic Wind Tunnel. Where usually rail and road vehicles from all over the world are tested under extreme climatic conditions, the aviation industry now also has access to a high performance icing wind tunnel for certification tests.

Safety is naturally a top priority in the aviation industry. When an aircraft flies through the upper cloud layers, super-cooled water droplets suddenly freeze and in just a few minutes form a centimetre thick layer of ice on critical components such as the engines, rotors, wings and sensors. In order to obtain certification for these components and the aircraft as a whole, manufacturers must demonstrate that sufficient protective measures have been implemented against icing and that the formation of ice will not endanger flight safety in any way.

In order to develop, test and certify its products, the aviation industry therefore urgently requires high-performance facilities where suitable icing tests can be carried out. Rail Tec Arsenal has taken on this challenge and invested around € 1.15 million in its new icing facility. Thanks to this mobile icing rig, the longest climatic wind tunnel in the world can now be converted into the world’s largest icing wind tunnel for aircraft.

German version

Wir freuen uns euch noch eine Firma vorzustellen, die uns auf dieser Reise begleitet. Im Namen der joanneum Aeronautics DBF 2017 bedanken wir uns recht herzlich für die Unterstützung. Hier ein paar Informationen zu unserem Partner


Rail Tec Arsenal

Eiszeit für Hubschrauber & Co:

Klima-Wind-Kanal Wien wird zum weltweit größten Icing Wind Tunnel für Luftfahrzeuge

Rail Tec Arsenal eröffnet ein neues Icing Rig für die Luftfahrt und kann nun Vereisungstests an kompletten Hubschraubern und Triebwerken unter Volllast anbieten.

Am 3. Marz 2014 wird die neue Vereisungseinrichtung für Luftfahrzeuge im Klima-Wind-Kanal Wien offiziell eröffnet. Wo sonst primär Schienen- und Straßenfahrzeuge aus aller Welt unter extremen Klimabedingungen getestet werden, steht der Luftfahrtindustrie nun auch ein leistungsfähiger Icing Wind Tunnel für Zulassungstests zur Verfügung.

Die Sicherheit steht natürlich auch in der Luftfahrt an erster Stelle. Wenn ein Luftfahrzeug hohe Wolkenschichten durchfliegt, frieren unterkühlte Wassertröpfchen schlagartig aus und bilden dann binnen weniger Minuten eine zentimeterdicke Eisschicht an kritischen Komponenten wie Triebwerken, Rotoren, Tragflügeln oder Sensoren. Für die Zulassung dieser Bauteile und des gesamten Luftfahrzeugs ist daher der Nachweis zu erbringen, dass die vorgesehenen Schutzmaßnahmen gegen Vereisung ausreichen und die Eisbildung die Flugsicherheit nicht gefährdet.

Die Luftfahrtindustrie benötigt für die Entwicklung, Erprobung und Zulassung ihrer Produkte also dringend leistungsfähige Anlagen, in denen die entsprechenden Vereisungstests durchgeführt werden können. Rail Tec Arsenal nahm die Herausforderung an und entwickelte mit einer Gesamtinvestition von rund € 1,15 Mio eine Vereisungseinrichtung. Mit dem mobilen Icing Rig lässt sich der längste Klima-Wind-Kanal der Welt in den weltweit größten Vereisungs-Windkanal für Luftfahrzeuge umrüsten.

Cloud simulation at ground level

Certification tests involve a simulation of different cloud types with water droplets of 15 μm to 40 μm and temperatures between -2°C and -30°C. One of the greatest challenges is to ensure that the water droplets remain liquid at subzero temperatures, as they do in layers of high cloud. This ‘cloud formation at ground level’ is achieved using elaborate water treatment and complex air pressure and system control.

The mobile icing rig consists of 11 bars and a total of 264 nozzles as well as a contraction nozzle which is introduced into the large climatic wind tunnel for the icing tests. This arrangement enables icing tests to be carried out at speeds of around 300 km/h in a crosssection of 8.75 m². This allows critical ice accumulations on the engines, rotors and wings of helicopters or small aircraft to be investigated under real flight conditions.

Globally unique test facilities

Given the size and high cooling capacity of the Vienna Climatic Wind Tunnel, the icing rig provides the only opportunity in the world to test engines of up to 1800 HP at full throttle. This is particularly significant because the formation of ice has a substantial influence on the performance of the engine and therefore realistic conclusions can only be drawn when the engine is in operation.

Without the contraction nozzle, the icing cross-section can even be extended to 16 m² at reduced ‘flight’ speeds. This enables icing tests to be carried out on whole helicopters, making the Vienna Icing Wind Tunnel the biggest of its kind in the world.

 

RTA Rail Tec Arsenal Fahrzeugversuchsanlage GmbH A-1210 Vienna, Paukerwerkstrasse 3 | Tel: +43 1 256 80 81-0 | Fax: +43 1 256 80 81-600 | 

contact@rta.eu | www.rta.eu | Vienna Commercial Court Company register no. 178635 z | VAT no. ATU 46299606

Wolkensimulation zu ebener Erde

Für die Zulassungstests muss das Durchfliegen unterschiedlicher Wolkenarten und die dort auftretenden Vereisungsbedingungen bei -2°C bis -30°C und Tröpfchengrosen von 15 μm bis 40 μm simuliert werden. Eine der größten Herausforderungen dabei ist es, die Wassertröpfchen bei Minustemperaturen flüssig zu halten, wie dies auch in hoch liegenden Wolken der Fall ist. Erreicht wird diese „Wolkenbildung zu ebener Erde“ durch eine aufwändige Aufbereitung von Wasser und Druckluft und eine komplexe Steuerung des Gesamtsystems. Das mobile Icing Rig besteht aus 11 Barren mit insgesamt 264 Dusen sowie einer Kontraktionsdüse, die in den großen Klima-Wind-Kanal eingebracht wird. Diese Anordnung erlaubt Vereisungstests bis zu einer Geschwindigkeit von knapp 300 km/h bei einem Vereisungsquerschnitt von 8,75 m2. Damit lassen sich kritische Eisansammlungen an Triebwerken, Rotoren oder Tragflügeln von Hubschraubern oder auch Kleinflugzeugen unter realen Flugbedingungen untersuchen.

Weltweit einzigartige Testmöglichkeiten

Aufgrund seiner Größe und der hohen Kühlleistung der Gesamtanlage bietet der Icing Wind Tunnel weltweit die einzige Möglichkeit, Triebwerke bis 1800 PS unter Volllast zu testen. Das ist vor allem deshalb von Bedeutung, weil die Eisbildung einen starken Einfluss auf die Leistung des Triebwerkes haben kann und daher nur im Betrieb realistische Aussagen möglich sind. Ohne Kontraktionsdüse lasst sich der Vereisungsquerschnitt – bei verringerter „Flug“geschwindigkeit – sogar auf 16 m2 erweitern. Damit werden Vereisungstests an kompletten Hubschraubern möglich: der Icing Wind Tunnel Wien wird so weltweit zum größten seiner Art.

RTA Rail Tec Arsenal Fahrzeugversuchsanlage GmbH A-1210 Wien, Paukerwerkstrase 3 | Tel: +43 1 256 80 81-0 | Fax: +43 1 256 80 81-600 |

contact@rta.eu | www.rta.eu | Handelsgericht Wien FN 178635 z | UID Nr. ATU 46299606